pandemie

Corona-Lage: Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt erreicht 500er Marke

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Sonntag in Sachsen-Anhalt den Wert von 500,0 erreicht. Am Samstag hatte die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner und Woche noch bei 468,9 gelegen, wie aus der Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht.

21.11.2021, 10:13 • Aktualisiert: 21.11.2021, 10:19
Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Sonntag in Sachsen-Anhalt den Wert von 500,0 erreicht.
Die Sieben-Tage-Inzidenz hat am Sonntag in Sachsen-Anhalt den Wert von 500,0 erreicht. Foto: dpa/Symbol/Bernd Weißbrod

Magdeburg/dpa - Weitere 1777 Menschen haben sich landesweit angesteckt, fünf neue Todesfälle kamen hinzu. Damit sind seit Beginn der Pandemie 3688 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Bundesweit meldeten die Gesundheitsämter dem RKI binnen eines Tages 42 727 Neuinfektionen und 75 neue Todesfälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz kletterte auf einen Wert von 372,7.

Die höchste Inzidenz in Sachsen-Anhalt verzeichnet mit 914,1 momentan der Landkreis Mansfeld-Südharz, die niedrigste der Landkreis Börde mit 225,1. Die Städte Magdeburg (394,4) und Halle (489,8) lagen am Sonntag im unteren Mittelfeld der Statistik der 14 kreisfreien Städte und Landkreise im Land. Dort sollen am Montag unter Einhaltung bestimmter Regeln die Weihnachtsmärkte öffnen.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt lagen nach Daten des Divi-Registers vom Sonntagmorgen 101 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung, am Samstagmorgen waren es 102 gewesen. 54 Patientinnen und Patienten mussten demnach beatmet werden. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.