Personaldebatte

Kultur-Staatssekretär Schellenberger bekommt Konkurrenz für das Amt des Landtagspräsidenten in Sachsen-Anhalt

Von Michael Bock
Carsten 
Borchert
Carsten Borchert Foto: CDU

Magdeburg - Die CDU-Landtagsfraktion wird am Dienstag (29. Juni) ihren Kandidaten für das Amt des künftigen Landtagspräsidenten bestimmen. Der neue Präsident wird am 6. Juli im Parlament gewählt. Die CDU hat als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht. Die bisherige Präsidentin Gabriele Brakebusch war nicht mehr zur Landtagswahl angetreten.

Kultur-Staatssekretär Gunnar Schellenberger, der eigentlich auf einen Ministerposten gehofft hatte, ist jetzt Kandidat für das Präsidentenamt. Aber: Selbst in den eigenen Reihen gibt es Vorbehalte gegen den 61-Jährigen, der durch etliche Ungeschicklichkeiten in seiner Zeit als Staatssekretär auffiel.

Auch Justizministerin Anne-Marie Keding wird als mögliche Bewerberin genannt, allerdings mit Außenseiterchancen.

Am Montag nun wurde überraschend ein neuer Name gehandelt. Zu hören ist, dass der Salzwedeler CDU-Landtagsabgeordnete Carsten Borchert für das Amt vorgeschlagen werden soll. Der 59-Jährige gehört dem Landtag seit 2016 an. Er zählt zu den stillen Arbeitern im Parlament, gilt als sehr sachlich und besonnen, er ist kommunal verankert.

Von 1982 bis 2016 arbeitete Borchert als Lehrer, zuletzt viele Jahre als Schulleiter.

Gunnar Schellenberger
Gunnar Schellenberger
Foto: CDU