1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Prozess gegen Halle-Attentäter: Geiselnahme in JVA Burg - Stephan B. erscheint mit Veilchen

EIL

Gefängniswärter hatten TodesangstHalle-Attentäter erscheint im Prozess um die Geiselnahme in der JVA Burg mit Veilchen

Stephan Balliet soll sich in seiner Zelle selbst ein blaues Auge versetzt haben. Was die Hintergründe sein könnten und wie seine beiden Geiseln im Prozess ihre Todesangst beim Fluchtversuch des 32-Jährigen schildern.

Von Matthias Fricke Aktualisiert: 29.01.2024, 19:01
Der Angeklagte am zweiten Prozesstag mit seinem Veilchen.
Der Angeklagte am zweiten Prozesstag mit seinem Veilchen. Foto: Matthias Fricke

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg. - Mit einem blauen Auge hat der wegen Geiselnahme in der JVA Burg angeklagte Halle-Attentäter am Montag zur Verhandlung im Magdeburger Landgericht Platz genommen. Auf die beiläufige Nachfrage von Oberstaatsanwalt Klaus Tewes noch vor Prozessbeginn, woher er das Veilchen am linken Auge habe, antwortet der 32-Jährige: „Das war ich selbst.“