Regeln gelockert

Sachsen-Anhalt begrüßt neue Quarantäne-Regelungen für Kitas und Schulen

07.09.2021, 11:11
Die Regeln für einen Corona-Fall in einer Schule werden deutlich gelockert. 
Die Regeln für einen Corona-Fall in einer Schule werden deutlich gelockert.  Foto: dpa

Magdeburg/DUR/dpa - Sachsen-Anhalts amtierende Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hat die neuen Quarantäne-Regelungen für Kitas und Schulen gegrüßt. Es seien „Entscheidungen mit Augenmaß“, teilte die Ministerin mit.

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich am Montag auf einheitliche Regelung für den Umgang mit Corona-Fällen bei Kindern geeinigt. Grundsätzlich solle bei einem Fall nicht mehr für die gesamte Klasse, sondern nur noch für definitive Kontaktpersonen Quarantäne angeordnet werden, heißt in einem Beschluss. 

Symptomfreie Kinder, die als enge Kontaktpersonen in Quarantäne sind, sollen diese nach fünf Tagen mit einem negativen PCR-Test beenden können. Grundsätzlich davon ausgenommen sind Geimpfte oder genesene Personen ohne Krankheitssymptome.

„Wir haben aus den vorangegangenen Wellen der Pandemie lernen müssen. Offene Schulen und Kitas haben daher nicht nur in Sachsen-Anhalt oberste Priorität“, sagt Grimm-Benne.