Magdeburger Schüler gewinnen Kinder- und Jugend-Kultur-Preis

Von dpa

Halle (Saale) - 16 Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Magdeburg haben den ersten Hauptpreis beim Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt gewonnen. Sie überzeugten die Jury mit ihrem Kompositionsprojekt „Neue Musik“ - die Komposition mehrerer Stücke für Kammerorchester und zwei Mandolinen, wie die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt am Donnerstag mitteilte. Nach Angaben einer Sprecherin des Vereins beträgt das Preisgeld 2000 Euro.

Die Preisverleihung fand wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr zum zweiten Mal digital statt, wie es weiter hieß. Die Verkündung durch die Jury im Luchs Kino in Halle (Saale) am Donnerstag wurde per Stream übertragen. Der Schirmherr des Preises, Kulturminister Rainer Robra (CDU), sendete eine Video-Grußbotschaft.

Den mit 1500 Euro prämierten zweiten Hauptpreis erhielt den Angaben nach das Ensemble Junge Musik, das mehrere zeitgenössische Konzerte mit einer laut Jury „unglaublich hohen Qualität“ erarbeitete. Die Theatergruppe des Schauspielclubs im Verein Kunstplatte in Stendal sei für ihr Stück „Wegklatschen - Applaus für Bonnie und Clyde“ mit dem dritten Preis gewürdigt worden, für den es ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro geben soll.

Weiterhin seien zwei Förderpreise - für die Autorin einer Geschichte in Romanlänge sowie zwei Reporterinnen einer Radiosendung - verliehen worden, ein Sonderpreis und fünf Anerkennungspreise.

Das Land Sachsen-Anhalt lobt den Kinder- und Jugend-Kultur-Preis der Mitteilung zufolge seit 1997 jährlich aus. Gewürdigt werden herausragende kulturelle Leistungen und künstlerische Werke von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 21 Jahre. Dieses Jahr stand der Preis unter dem Motto „Verwandeln“.