Coronavirus

Mehr als 5000 Infizierte in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind aktuell erstmals mehr als 5000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Magdeburg (dpa/vs) l Nach 312 gemeldeten neuen Fällen stieg die Zahl der Infizierten auf 5095, wie das Sozialministerium am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Vor einer Woche gab es noch 4338 aktuell Infizierte. Die Zahl der Ansteckungen mit Sars-CoV-2 je 100.000 Einwohner und Woche erhöhte sich laut Ministerium von 116,28 auf 119,60.

Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 104,20 gelegen. Die mit Abstand höchste sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz hatte am Sonntag der Burgenlandkreis mit 291,87. Bislang sind landesweit 210 Menschen gestorben, bei denen das Virus nachgewiesen wurde.

In Sachsen-Anhalt sind seit Beginn der Pandemie 14.951 Corona-Fälle erfasst und 1276 Erkrankte in Krankenhäusern behandelt worden. Derzeit sind den Angaben zufolge 61 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt. 30 dieser Patienten würden künstlich beatmet.

Es sind zwei Sterbefälle (Jerichower Land (1), Halle (1)) hinzugekommen, teilte das Sozialministerium am Sonntag mit.

In der Landeshauptstadt Magdeburg wurden insgesamt 8 neue Fälle erfasst. Aus dem Salzlandkreis wurden 16 neue Fälle gemeldet.  Im Jerichower Land wurden 18 Fälle gemeldet und im Landkreis Harz 57 neue Infektionen. Im Landkreis Stendal kamen 7 neue Fälle dazu.

Vier Landkreise, die ihre Zugänge zum Vortag nach 12 Uhr gemeldet haben, sind in dem Bericht Sonntag nicht erfasst. Dazu zählen unter anderem die Börde und der Altmarkkreis Salzwedel