Quedlinburg (dpa) l Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Quedlinburg haben am Mittwoch einen verschütteten Arbeiter mit bloßen Händen ausgegraben. Wie die Feuerwehr berichtete, war der Mann bei Schachtarbeiten in einer Baugrube von Erdmassen verschüttet worden.

Die zu Hilfe gerufenen Feuerwehrleute hätten es geschafft, den Kopf des bewusstlosen Arbeiters nach kurzer Zeit freizulegen. Eine Notfallsanitäterin habe den Mann dann mit Sauerstoff versorgt. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Er hatte unterdessen das Bewusstsein wiedererlangt.