Magdeburg l In der für die Wirtschaftsförderung im Land zuständigen Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) begehren Mitarbeiter gegen Geschäftsführer Thomas Einsfelder auf. Sie haben sich mit einem offenen Brief an Einsfelder und den Aufsichtsrat gewandt – dessen Chef ist Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD).

„Mit Bedauern müssen wir feststellen, dass sich ein Arbeitsklima (...) entwickelt hat, das von fehlendem Vertrauen, fehlender Wertschätzung (...) und fehlendem Respekt seitens des Geschäftsführers geprägt ist“, schreiben zwei Autoren im Namen von 22 Mitarbeitern. Termine und Zusagen würden oft nicht eingehalten, die Expertise der Mitarbeiter nicht genutzt. In der Folge fürchten die Unterzeichner erhebliche Risiken bis hin zum Arbeitsplatzverlust. Einsfelder war am Mittwochabend nicht zu erreichen. Willingmann sagte, es sei wichtig, dass die Vorwürfe zügig aufgeklärt würden. Einsfelder habe bis Montag Zeit, sich schriftlich zu äußern. Danach sei ein moderiertes Gespräch denkbar. Die IMG hat gut 40 Mitarbeiter und ist Tochterunternehmen des Landes.