Halle/Magdeburg (dpa) l Sachsen-Anhalts Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch will künftig mehr Zeit mit ihren Enkeln verbringen und sich daher aus der Politik zurückziehen. "Meine Enkelkinder haben schon gedrängelt: "Omi, es wird Zeit, dass Du auch mal Zeit für uns hast"", sagte die 65-Jährige der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montag). Deswegen habe sie sich entschieden, zur nächsten Landtagswahl in zwei Jahren nicht wieder zu kandidieren. Die gelernte Erzieherin aus Harbke im Kreis Börde sitzt seit 2002 im Landtag.

Die jüngsten ihrer sieben Enkel seien drei und zweieinhalb Jahre alt, sagte Brakebusch weiter. "Die kann ich dann in die Schule begleiten, ich kann Mittagessen kochen und sie nachmittags betreuen."

Brakebusch ist seit Herbst 2016 Landtagspräsidentin und bekleidet damit das formal höchste Politikeramt im Land. Sie ist zudem eine von nur zwei Frauen in der 31-köpfigen CDU-Fraktion im Magdeburger Parlament. Sie wünsche sich, dass die Frauen die Hälfte der Sitze hätten, sagte sie. Da auch andere Abgeordneten-Kollegen aufhören wollten, hoffe sie, dass weitere Frauen als Kandidatinnen gewonnen werden könnten.