Magdeburg/ Burg (vs) l Die Autobahnpolizei hat bei einer Abstands- und Geschwindigkeitskontrolle am Sonntag, 14. Juli, auf der Autobahn 2 insgesamt 478 Fahrzeuge in der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Burg-Zentrum und Magdeburg-Zentrum kontrolliert. Laut Polizeiinspektion Magdeburg war während der Messung zwischen 15 bis 19 Uhr VW-Fahrer aus Bergisch Gladbach mit 125 km/h in der 60er Zone am schnellsten unterwegs und muss nun mit einer Geldstrafe in Höhe von 440 Euro sowie zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Insgesamt überschritten 177 weitere Autofahrer die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung erheblich und müssen mit einem Bußgeldbescheid, vier davon mit einem Fahrverbot rechnen. Weitere zwölf Fahrzeuge hielten sich auf der Autobahn 2 nicht an den Mindestabstand. Laut Polizeiinspektion Magdeburg sorgen die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h sowie die geänderte Verkehrsführung von drei auf zwei Spuren immer wieder für Verkehrsbehinderungen.