arbeitsschutz

Landesamt kontrolliert und informiert Firmen wegen Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt

Wie werden die Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Arbeitsalltag eingehalten? Was müssen Arbeitgeber beachten?

Von dpa 31.08.2021, 06:30 • Aktualisiert: 31.08.2021, 07:37
Werden die Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Arbeitsalltag eingehalten?
Werden die Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Arbeitsalltag eingehalten? Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild

Halle - Mit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat der Arbeitsschutz nach Behördenangaben noch mehr an Bedeutung gewonnen. Wie das Landesamt für Verbraucherschutz in Halle mitteilte, haben die Mitarbeiter in diesem Bereich 2020 mindestens 5160 Betriebsstätten und auf Baustellen in Sachsen-Anhalt kontrolliert. Davon bezogen sich rund 3160 Kontrollen auf die Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wie Abstands- und Hygieneregeln, Mund- und Nasenschutz sowie Desinfektion. Dies betraf den Angaben nach unter anderem Firmen der Fleischwirtschaft, der Landwirtschaft und der Entsorgung.

Bei rund 5600 Beratungsgesprächen hätten Mitarbeiter des Landesamtes Auskünfte zum Arbeitsschutz gegeben. Dazu gehörten mehr Anfragen als sonst zum Arbeiten von zu Hause aus, da mehr Menschen als vor dem Ausbruch der Pandemie im Homeoffice tätig wurden. Informationsbedarf gab es zur Arbeitsplatzgestaltung bis zu den Arbeitszeitregelungen.

Rund 14 600 Anfragen und Anzeigen wurden insgesamt 2020 zum Arbeitsschutz an die Behörde gestellt. Wie aus dem Jahresbericht des Landesamtes weiter hervorgeht, kamen bei Arbeitsunfällen in Sachsen-Anhalt sechs Menschen ums Leben.