spritpreise

Tanken so teuer wie lange nicht: Worauf sollten Autofahrer in Sachsen-Anhalt achten?

Das Tanken in Sachsen-Anhalt ist derzeit so teuer wie lange nicht. Für einen Liter Diesel müssen Autofahrer zwischen 1,50 und 1,60 Euro berappen. Für den Liter Super werden über 1,70 Euro fällig. Doch mit ein paar Tricks lässt sich beim Tanken Geld sparen.

Von Alexander Wermter 13.10.2021, 13:58 • Aktualisiert: 13.10.2021, 14:14
Tanken ist derzeit besonders preisintensiv.
Tanken ist derzeit besonders preisintensiv. Foto: dpa/Symbol/Christophe Gateau

Halle (Saale)/DUR - Die Tanknadel liegt bereits im "roten" Bereich. Die Kontrollleuchte befindet sich im "Dauerfeuer" und weißt dringlich auf das Heranfahren zur nächsten Zapfsäule hin. Ein Prozedere, das Autofahrer oft durchleben. Doch seit einigen Wochen ist dies ziemlich schmerzhaft - zumindest für den Geldbeutel. Doch für das Tanken muss nicht immer viel Geld ausgegeben werden. Um sparen zu können, sollte Folgendes beachtet werden.

Worauf sollte man bei der Tankestellensuche achten?

Am meisten lässt sich sparen, wenn die Tankstellenpreise kontinuierlich vergleicht werden. Es empfiehlt sich daher, immer achtsam auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule zu sein und die Preistafeln der Tankstellen im Blick zu haben. Regelmäßiges Vergleichen der Preise, etwa Veränderungen im Tages- und Wochenverlauf könnten beispielsweise händisch notiert werden. Auch Apps informieren regelmäßig über die Preissituation in der Region.

Gibt es Uhrzeiten, an denen sich das Tanken besonders lohnt?

Wie der ADAC mitteilt, können sich die Verbraucher nicht mehr darauf verlassen, dass die Kraftstoffpreise nachts am höchsten sind und im Laufe des Tages bis zum Abend kontinuierlich sinken. Eine Auswertung des Verkehrsclubs zeigt, dass mehrere unterschiedlich große Preisspitzen den Tagesverlauf kennzeichnen.

Demzufolge ist das Tanken morgens am teuersten. Nachdem die Preise nachts über einen längeren Zeitraum weitgehend konstant bleiben, beginnt ab circa 6 Uhr ein deutlicher Anstieg, der kurz nach 7 Uhr seinen Höhepunkt erreicht. Hier liegt gleichzeitig das höchste Preisniveau des Tages. Anschließend fällt der Preis, um nach 9 Uhr wieder spürbar anzuziehen. Im Tagesverlauf folgen weitere Preisspitzen gegen 10 Uhr, 13 Uhr, 16 Uhr, vor 18 Uhr, vor 20 Uhr und schließlich ab 22 Uhr. Dann klettert der Preis wieder auf sein nächtliches Niveau.

Regelmäßig am niedrigsten liegen die durchschnittlichen Kraftstoffpreise zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr.

Ist das Tanken in Sachsen-Anhalt besonders teuer oder günstig?

Zwar gibt es keine pauschale Preiseinordnung, ob es in der Stadt oder im ländlichen Raum günstiger ist, jedoch einen Vergleich unter den Bundesländern. Dazu sollten besonders Pendler achtsam sein, die zwischen verschiedenen Bundesländern mobil sind.

Ein Vergleich unter den Bundesländern zur aktuellen Preislage.
Ein Vergleich unter den Bundesländern zur aktuellen Preislage.
Tabelle: ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V

Für Pendler, die lange Strecken zurücklegen müssen und keine alternativen Verkehrsmittel nutzen können, gestaltet sich die Preislage an den Tankstellen derzeit besonders schwierig. Um auch bei langen Strecken Sprit einsparen zu können, sollte laut ADAC deshalb auch die Fahrweise dem Verbrauch angepasst werden.