Volkseigen und marode? Überlebenskampf der DDR-Betriebe nach der Wende

MDR-Sendung widmet sich dem Überlebenskampf der DDR-Betriebe in der Marktwirtschaft nach der Wende in Ostdeutschland.

Magdeburg (vs). In den letzten Monaten der DDR führen viele Betriebe ihr letztes Gefecht. Die meisten Firmen waren wenig konkurrenzfähig, viele sogar heruntergewirtschaftet oder überdimensioniert. Die Folge: Einst große Betriebe wurden abgewickelt, Hundertausende veroren ihre Arbeit.

Eine neue Ausgabe der MDR-Sendung "Zeitreise" widmet sich dem Überlebenskampf der DDR-Betriebe in der Marktwirtschaft. Ausgestrahlt wird die Sendun am Sonntag, 9. Mai, ab 22.20 Uhr im MDR-Fernsehen sowie ab Freitag, 7. Mai, in der ARD-Mediathek.

In der Sendung geht es unter anderem um den VEB Sanitas Miederwarenfabrik Zwickau, dessen Unterwäsche einst begehrt war. Und beim VEB Sachsenring wurde der zu DDR-Zeiten lang ersehnte Trabi nach der Wende nicht mehr abgeholt.