Merseburg l Der Landrat des Saalekreises, Frank Bannert, ist am Mittwoch an einem schweren Krebsleiden gestorben. Seit 2007 war er Landrat des Saalekreises rund um Halle.

Der CDU-Politiker wurde 62 Jahre alt. Wegen seiner Krankheit hatte er in den vergangenen Monaten seinen Amtsgeschäften nicht nachgehen können. Die Kreisverwaltung hatte deswegen bereits Ende vergangenen Jahres umstrukturieren müssen.

Bannert gehörte zu den profiliertesten Kommunalpolitikern in Sachsen-Anhalt. Er war seit der Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt Chef des neuen Saalekreises, konnte sich auch sieben Jahre später als Landrat behaupten und wurde wiedergewählt. Zuvor hatte Bannert zunächst als Lehrer gearbeitet, später war er Finanzdezernent des Kreises Merseburg-Querfurt gewesen. Seine politische Karriere hatte Bannert aber nicht in der CDU begonnen, sondern zunächst in der FDP.

Vor allem Verhandlungsgeschick, politisches Gespür und  sehr gute rethorischen Fähigkeiten wurden Bannert von Parteikollegen wie politischen Gegnern bescheinigt. In die Kritik geraten war Bannert, als ein großer Empfang anlässlich seines 60. Geburstages zum Teil mit Steuergeld bezahlt worden war.

Frank Bannert, der gebürtig aus Braunsbedra im Geiseltal stammt, hinterlässt eine Ehefrau und zwei Söhne.