corona

Sachsen-Anhalt mit bundesweit zweitniedrigster Inzidenz

Von dpa 12.08.2021, 08:49 • Aktualisiert: 12.08.2021, 09:22
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen.
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist leicht gesunken und bleibt weiter deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Das Robert Koch-Institut gab am Donnerstag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen mit 8,6 an (Vortag: 8,7). Damit hat das Bundesland die zweitniedrigste Inzidenz in Deutschland nach Thüringen (6,7). Insgesamt wurden in Sachsen-Anhalt 25 Neuinfektionen und ein neuer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Das höchste Infektionsgeschehen wies das RKI am Donnerstag für den Landkreis Stendal (36,0) aus. Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 1,3 am niedrigsten. Bundesweit lag die sie Donnerstag bei 27,6.