Seltenes Himmelsspektakel

Spektakel am Nachthimmel: "Blutmond" am Montagmorgen über Sachsen-Anhalt

Sternengucker in Sachsen-Anhalt konnten in der Nacht zu Montag ein besonderes Spektakel am Nachthimmel beobachten. Der Mond trat in den Schatten der Erde und färbte sich orange-rot. So entstanden am frühen Morgen eindrucksvolle Aufnahmen - auch über unseren hemischen Gefilden.

Aktualisiert: 16.05.2022, 09:30
Der Mond geht am Morgen während einer partiellen Mondfinsternis hinter der Frauenkirche unter: An diesem Morgen konnten Schaulustige eine totale Mondfinsternis beobachten. Foto: Robert Michael/
Der Mond geht am Morgen während einer partiellen Mondfinsternis hinter der Frauenkirche unter: An diesem Morgen konnten Schaulustige eine totale Mondfinsternis beobachten. Foto: Robert Michael/ dpa

Halle (Saale)/DUR/slo – In der Nacht zu Montag kam es am Nachthimmel über Sachsen-Anhalt zu einem seltenen Spektakel. Eine totale Mondfinsternis sorgte für einen sogenannten „Blutmond“ am Himmel. Da nahezu Vollmond und der Mond der Erde gerade sehr nahe war, war das Spektakel umso eindrucksvoller.

Der Mond trat in den Schatten der Erde, wurde also nicht mehr direkt von der Sonne angestrahlt. Allerdings wurde Licht von der Erdatmosphäre gebrochen, so dass der Mond orange-rot leuchtete. Zahlreiche Sternengucker und Fotografen nutzten diese Gelegenheit in den frühen Morgenstunden, um eindrucksvolle Fotos zu schießen.

Blutmond am Himmel über Sachsen-Anhalt - Frühaufsteher brauchen ein bisschen Glück

Über Deutschland kam es gegen 5.30 Uhr zum Blutmond. Allerdings mussten Schaulustige schnell sein. Denn über Sachsen-Anhalt geht die Sonne derzeit bereits gegen 5.20 Uhr auf. Es blieben also nur wenige Minuten, in denen der rötliche Mond gut zu sehen ist, bevor es zu hell wurde.

Zudem war ein wenig Wetter-Glück nötig. Denn aktuell sagen die Meteorologen mancherorts eine wolkige Nacht voraus. Doch über Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland war es nahezu wolkenlos, sodass Beobachter eine gute Sicht auf den Blutmond genießen konnten.

Auch über Social Media wurde unserer Redaktion der ein oder andere Schnappschuss zugeschickt.

Die nächste komplette Mondfinsternis über Deutschland wird im Herbst des kommenden Jahres erwartet.