Magdeburg l Die Gäste des Carl-Miller-Bads gehen in einem besonders zentral gelegenen Freibad mitten in Magdeburg baden. Neben einem großen Becken gibt es in dem historischen Magdeburger Bad außerdem eine Volleyballanlagen und Tischtennis - für Sport neben dem Baden. In den Sommermonaten ist das Freibad von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Im Freibad in Wernigerode in der Innenstadt können Besucher von Mai bis September schwimmen und beispielsweise vom 3-Meter-Sprungturm springen. In dem Bad, das von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist, führt zudem eine lange, geschwungene Rutsche ins Nichtschwimmerbecken.

Baden in Zielitz und Theeßen

Das Freibad "Kalibad Zielietz" ist in jedem Frühjahr das erste im Landkreis, das die Freiluftsaison eröffnet. Ab Ende April baden Besucher bei Wassertemperaturen um 26 Grad. Die Jüngsten dürfen im Babybecken baden. Ältere Kinder und Jugendliche können die neuen Riesenrutsche nutzen.

Das Waldbad in Theeßen ist ein Naturbad und wird von dem Bach "Bache" durchflossen. Bäume und der Waldrand, sorgen für Gäste für genügend Schatten. Die Ufer des Sees fallen sanft ab - ideal für Kinder. Ein Teil ist als Nichtschwimmerbereich abgeteilt. Eisvogel, Fischreiher und Schwarzstorch kommen vorbei und Fisch- und Seeadler "prüfen" den Fischbesatz. Der ca. 3,20 Meter tiefe See erwärmt sich recht schnell, im Mai werden schon über 20 Grad erreicht. Zelten und Caravaning ist nach Absprache möglich.