Tourismus-Comeback im Harz: Sehr große Nachfrage

Von dpa
Eine Familie aus Peine sitzt in Drei-Annen-Hohne auf einer Bank.
Eine Familie aus Peine sitzt in Drei-Annen-Hohne auf einer Bank. Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Wernigerode - Im Harz kann der Tourismus aufgrund der geringen Corona-Werte wieder durchstarten. In Wernigerode etwa könnten ab Samstag das Harzmuseum und der Wildpark wieder öffnen, teilte die Stadt am Freitag mit. Der Miniaturen- und Bürgerpark könne ohne Testpflicht besucht werden, und auch das Schloss öffne seine Türen wieder.

Übernachtungsgäste müssten sich testen lassen, Genesene und Geimpfte einen entsprechenden Nachweis vorlegen. In vielen Einrichtungen sei das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske vorgesehen. „Die Nachfrage ist dennoch sehr groß, und wir haben für alle unsere Gäste, die in nächster Zeit nach Wernigerode und Schierke reisen, einiges vorbereitet“, erklärte Tourismus-Chef Andreas Meling. Im Landkreis Harz lag die Inzidenz am Freitag bei 52,04 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und sieben Tage.