Gastronomie

Hier startet am Freitag trotz Corona die Außengastronomie in Sachsen-Anhalt

In den Landkreisen Harz und Mansfeld-Südharz starten in der Corona-Krise Modellprojekte in den Bereichen Gastronomie und Beherbergung.

Von Michael Bock
 Stühle und Tische stehen auf einer Außengastronomiefläche eines Ausflugslokales. Im Landkreis Harz könnte in einigen Tagen wieder die Ausßengastronomie geöffnet werden. Das Wirtschaftsministeriem Sachsen-Anhalt genehmigte ein Modellprojekt während der Corona Pandemie. So können vom 9.April bis 30.April Außengastronomie und Hotelgewerbe öffnen die einen Antrag gestellt haben.  Foto: Matthias Bein/dpa

Magdeburg. Ab Freitag (9. April) kann zunächst im Landkreis Harz in Ballenstedt, Blankenburg, Falkenstein, Harzgerode, Ilsenburg, Oberharz, Quedlinburg, Thale und Wernigerode ausschließlich die Außengastronomie geöffnet werden. Gäste müssen einen negativen Corona-Test vorlegen. Die neun Modellprojekte sind bis zum 30. April 2021 befristet.

Michael Wiecker wird in Wernigerode sein „Café  am Markt“ öffnen. „Ganz egal, wie das Wetter wird. Ich mache auf“, sagte er der Volksstimme. „Ich will ein Signal setzen, wir können das“, betonte der der Konditormeister. Seine Mitarbeiter seien seit sechs Monaten in Kurzarbeit. Bei Wiederaufnahme der Arbeit seien Freudentränen geflossen.

Im Landkreis Mansfeld-Südharz dürfen ab dem 16. April zwei Hotels in Stolberg öffnen. Unter strengen Bestimmunen können Gäste aus ganz Deutschland empfangen werden. Der Modellversuch dort ist bis zum 16. Mai 2021 befristet.