Bunker und Bomben

Lost Place in Ostdeutschland: Die geheime Hauptstadt der DDR

Fast ein Jahrhundert lang lag in den Wäldern um Wünsdorf das größte Militärobjekt Deutschlands. Aus dem Hauptquartier der Reichswehr wurde das von Hitlers Wehrmacht. Heute aber finden sich vor allem noch Spuren der letzten Hausherren.

Von Steffen Könau 04.09.2022, 08:45
 Überall in Wjunsdorf erinnern Spuren noch an die Anwesenheit der sowjetischen Truppen.
Überall in Wjunsdorf erinnern Spuren noch an die Anwesenheit der sowjetischen Truppen. (Foto: Steffen Könau)

Wünsdorf - Der steinerne Soldat liegt niedergestreckt im Gras, die Augen geschlossen, die Faust geballt. Er trägt einen Helm der Sowjetarmee, und er liegt dort, wo die Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) fast fünf Jahrzehnte lang ihr Hauptquartier hatte.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.