Wetter

Sachsen-Anhalt: Kommt der Altweibersommer oder ist der Herbst schon da?

Der Altweibersommer: eine Wetterperiode, die uns kurz vor Herbstbeginn oft nochmal ein paar warme Sonnenstrahlen beschert. Doch bisher fiel die Wetterlage eher bewölkt und kühl aus. Fällt der Altweibersommer in Sachsen-Anhalt dieses Jahr aus?

Von Linda May van Bui 21.09.2021
Der "Altweibersommer" bringt normalerweiss einige sonnige und warme Tage mit sich.
Der "Altweibersommer" bringt normalerweiss einige sonnige und warme Tage mit sich. Foto: www.imago-images.de/ Symbol

Magdeburg/DUR - Oft kann im Zeitraum von Mitte September bis Anfang Oktober mit den letzten warmen Tagen des Spätsommers gerechnet werde. Diese Wetterperiode wird umgangssprachlich als "Altweibersommer" bezeichnet. Doch aktuell sieht es ganz danach aus, als würde der Herbst bereits vor der Tür stehen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt Auskunft, ob und wann uns die letzten Sommertage erreichen.

Sommerähnliche Temperaturen bleiben aus

"Grundsätzlich ist der Altweibersommer genau die Zeitspanne, die wir jetzt eintreten", erklärt die Meteorologin Cathleen Hickmann des DWD. In der Regel werden in dieser Periode noch einmal Temperaturen von weit über 20 Grad erwartet. Doch nach Sommer, Sonne, Sonnenschein sieht die aktuelle Wetterlage über Sachsen-Anhalt nicht aus. 

"So richtig Altweibersommer, wie wir uns das vorstellen, danach sieht es aktuell nicht aus", sagt Hickmann. Das Wochenende würde zwar von einem leichten Hochdruckgebiet geprägt werden, aber nicht annähernd für sommerliche Temperaturen sorgen. "Es wird zwar weitestgehend trocken bleiben, aber wir bekommen relativ viel Wolken und wenig Sonne. Die Höchstwerte werden knapp um die 20 Grad liegen. Richtig Altweibersommer möchte ich das aber nicht nennen", fügt die Meteorologin hinzu. Es habe schon deutlich wärmere Jahre gegeben. 

Kalendarischer Herbstanfang bringt uns den Tim

Am 22. September ist der offizielle, kalendarische Herbstanfang. Pünktlich dazu erreicht uns ein Sturmtief - namens Tim. "Das aktuell über Skandinavien liegende Sturmtief Tim wird Sachsen-Anhalt einige Windböen bescheren, sodass das Wetter schon einen recht herbstlichen Eindruck machen wird", erklärt Hickmann. Am Donnerstag soll dieses Windfeld eintreffen.

Warum heißt es Altweibersommer?

Der Begriff wurde Anfang des 19. Jahrhunderts geprägt. In dieser Wetterperiode soll das Auftreten von Spinnennetzen zur damaligen Zeit besonders zugenommen haben. Aufgrund der kühlen Nächte habe sich Tau gebildet, der die Spinnenfäden am Morgen zum Glitzern gebracht haben soll. Die glitzernden Fäden erinnerten an die langen, silbergrauen Haare älterer Frauen.