Deutscher Wetterdienst

Unwetterwarnung: Orkanböen im Harz erwartet - Brockenbahn fährt nicht auf Gipfel

Das Wochenende in Sachsen-Anhalt wird kühl und stürmisch. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, muss sogar mancherorts mit starken Sturmböen gerechnet werden. Für den Oberharz wurde eine Unwetterwarnung herausgegeben.

Aktualisiert: 29.01.2022, 12:43
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Sachsen-Anhalt herausgegeben.
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Sachsen-Anhalt herausgegeben. (Foto: Jens Büttner/dpa)

Magdeburg/ dpa - Die Menschen in Sachsen-Anhalt müssen sich auf ein stürmisches Wochenende einstellen. Demnach erreicht der Wind gegen Samstagnachmittag und -abend mit Sturmböen der Stärke acht bis neun einen Höhepunkt. Vereinzelt kann es in Tieflagen sogar zu schwerem Sturm kommen, wie der DWD (Deutsche Wetterdienst) am Freitagmorgen warnte.

Unwetterwarnung ab Samstagvormittag

Für das Harzer Bergland (Oberharz) hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung herausgegeben. Von Samstag, 29. Januar, 10 Uhr bis Sonntag, 30. Januar., 10 Uhr wird in Höhenlagen über 1.000 Meter mit Orkanböen gerechnet.

Der DWD weist auf folgende Hinweise zu möglichen Gefahren hin: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Temperaturen kühlen am Sonntag ab

In der Nacht zum Samstag sei dann wieder mit auffrischendem Wind zu rechnen, welcher vor allem ab dem Vormittag stark zunehmen soll. Mit Sturmböen und vereinzeltem schweren Sturm, sowie Orkanböen auf dem Brocken und dem Fichtelberg ist der Wind voraussichtlich gegen Nachmittag und Abend am stärksten. Die Temperaturen können dabei bis zu zehn Grad erreichen.

Auch in der Nacht zum Sonntag bleibt es stürmisch. In Thüringen sei zuerst mit nachlassendem Wind zu rechnen, in Sachsen und Sachsen-Anhalt ist dies laut Prognose erst ab dem Mittag der Fall. Die Temperaturen sollen am Sonntag dann wieder auf sechs bis acht Grad runterkühlen.

Brockenbahn fährt nicht auf Harz-Gipfel

Für die Brockenbahn ist am Samstag am Bahnhof Schierke Endstation. Weil auf dem 1141 hohen Harz-Gipfel Orkanböen erwartet werden, fahren die Züge nicht bis zum Brockenbahnhof weiter, teilten die Harzer Schmalspurbahnen auf ihrer Internetseite mit.

Auch für Sonntag erwartet das Bahnunternehmen aus Wernigerode witterungsbedingt weitere Störungen - Fahrgäste würden kurzfristig im Internet informiert, hieß es. Bereits am Freitag waren wegen des Sturms keine Züge auf den Brocken gefahren.