1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Tourismus
  6. >
  7. Wetterprognose: Weiße Weihnachten 2023 in Sachsen-Anhalt - Schnee zu Weihnachten?

EIL

wetterHeiligabend mit Schnee? So stehen die Chancen für eine "weiße Weihnacht"

Weihnachten steht bald vor der Tür. Für das richtige Feiertags-Feeling sollte Schnee jedoch nicht fehlen. Bislang sah es damit nicht schlecht aus. Wie steht es also um weiße Weihnachten 2023 in Sachsen-Anhalt?

Aktualisiert: 18.12.2023, 16:42
Alle Jahre wieder hofft man vielerorts Heiligabend auf Schnee.
Alle Jahre wieder hofft man vielerorts Heiligabend auf Schnee. Foto: IMAGO / Jan Eifert

Magdeburg/DUR/awe/us/acs/seb. - Schnee zum Weihnachtsfest: Eine Wettererscheinung, die schon sehr lang zurückliegt und die Frage aufwirft: "Wann gab es zuletzt einen Spaziergang im Schnee an den Weihnachtsfeiertagen?" und "Wie steht es um eine weiße Weihnacht für dieses Jahr?"

Wetter zu Weihnachten 2023: Schnee an Feiertagen ist möglich

Weiße Weihnachten ist in Ostdeutschland laut dem 42-Tage-Wetter-Trend von wetter.de in diesem Jahr durchaus möglich. Zwar sieht es in den Tagen kurz vor Weihnachten mit Temperaturen von über 10 Grad und reichlich Regen erst einmal nicht nach Schnee aus. Doch kurz vor Heiligabend sollen die Temperaturen wieder fallen und sich dem Gefrierpunkt nähern.

Tauwetter ist ein wichtiger Faktor

"Der erste Schnee der Saison fällt zwar oft bereits Ende November, jedoch folgt danach meist eine mildere Phase", heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Im Dezember könne es dann zu weiteren Kaltluftvorstößen und weiterem Schneefall kommen.

Doch pünktlich vor dem Fest sei die weiße Pracht dann meist wieder dahin. Das berüchtigte "Weihnachtstauwetter" stellt sich ein. "Dabei strömen von Westen her milde Luftmassen vom Atlantik heran, die das Wetter wechselhaft gestalten und den zuvor gefallenen Schnee häufig vollständig wieder aufzehren", heißt es in der Mitteilung vom DWD weiter.

Nachts gibt es leichten Frost. Niederschlag könnte sich bei den kalten Temperaturen schnell in Schnee umwandeln. Zwar dürften große Mengen nicht fallen. Mit ein bisschen Glück könnte es aber über den Jahreswechsel hinaus weiß bleiben.

Lesen Sie auch: Wetterstation in Mehringen: Gibt es in und um Aschersleben eine weiße Weihnacht?

In der ersten Januarwoche steigen die Temperaturen wieder, sodass es mit der leicht verschneiten Landschaft schnell zu Ende geht. Laut Wetter-Langzeitprognose kommt dann jedoch ein Kälte-Hammer. Ab dem 9. Januar fallen die Temperaturen auf bis zu -10 Grad.

Im Video: Die erste Schneewoche 2023 in Sachsen-Anhalt

 
Die erste Schneewoche im Winter 2023 in Sachsen-Anhalt festgehalten: Impressionen aus den Regionen.(Schnitt: Bernd Stiasny)

Weiße Weihnacht? Milde Temperaturen an Heiligabend

Auch laut Deutschen Wetterdienst ist Schnee an Weihnachten möglich. Laut dem Wetterdienst steigt der Niederschlag kurz vor Heiligabend an, gleichzeitig fallen die Temperaturen, teilweise unter 0 Grad.

Lesen Sie auch: Wolken und Regen in Sachsen-Anhalt: Schnee im Harz

Weiße Weihnachten 2023 sind nicht unwahrscheinlich. Es bleibt also spannend, ob in Sachsen-Anhalt dieses Weihnachten der eine oder andere Schnee-Spaziergang möglich sein wird.

Verschiedene Prognosen zu weißen Weihnachten

Konkreter ist dahingehend die Prognose von Dominik Jung, Diplom-Meteorologe vom Portal Wetter.net: "Für die Tieflagengebiete sehe ich schwarz, was weiße Weihnachten angeht. In den höheren Gebieten wie beispielsweise dem Brocken ist Schneefall aber möglich." Konkret lautet seine Prognose, dass am 24. Dezember vornehmlich schmuddeliges Wetter sei und es bewölkt sein wird: "Von den Temperaturen her reden wir tagsüber von fünf bis sechs und nachts von ein bis zwei Grad über dem Gefrierpunkt."

Meteorologen-Scherz: Weihnachten im Januar

Zudem merkt Dominik Jung an: "Der große Schneefall kommt - wenn er kommt - dann ab Mitte Januar. Zumal der 22. Dezember auch erst der meteorologische Winteranfang ist. Das Tauwetter zu Weihnachten ist daher völlig normal." Außerdem werde das Wetter zu den Festtagen über die Jahre hinweg immer wärmer: "Wir müssen uns von der Illusion verabschieden, dass wie im Fernsehen der Weihnachtsmann bei Schnee mit dem Schlitten vorbeifährt und Geschenke verteilt. Das ist ein reiner Marketingtrick und führt so zu einem Trugschluss."

Stattdessen sieht Jung eine andere Möglichkeit als sinnvoll an, wie er scherzhaft sagt: "Wenn die Menschen weiße Weihnachten wollen, müssen wir das Fest Mitte beziehungsweise Ende Januar feiern. Dann stehen die Chancen deutlich besser."

Im Video: Wintereinbrüche und Verkehrschaos in Halle

 
Wintereinbrüche und Verkehrschaos in Halle: Wann kommt der nächste Schnee?(Bericht: Bernd Stiasny)

Schnee an Weihnachten: Besonders schneereicher Winter zuletzt 2010

Ein besonders schneereiches Weihnachtsfest gab es in Sachsen-Anhalt zuletzt im Jahr 2010. So maß der Deutsche Wetterdienst am 25. Dezember an den Wetterstationen Eisleben-Osterhausen 30, Wittenberg-Straach 40, Magdeburg 19, Querfurt 30, Köthen 20, Wernigerode 16, Halle-Döllnitz 23 und in Oberharz am Brocken-Elend sogar 60 Zentimeter Schnee. In den vergangenen Jahren nahm der Schneefall immer weiter ab.

Auch interessant: Faktencheck: Gibt es nie mehr weiße Weihnachten?

In den Jahren 2014 und 2016 wurden auf dem Brocken, bei 1.141 Metern Höhenlage, lediglich drei beziehungsweise vier Zentimeter Schnee gemessen. Im Flachland blieb es Weihnachten dann grau statt weiß - meist mit Temperaturen im deutlichen Plus-Bereich.