Magdeburg/Halle/Köln (dpa) l Die DuMont-Mediengruppe trennt sich von der "Mitteldeutschen Zeitung". Die Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung, zu der das in Halle in Sachsen-Anhalt erscheinende Regionalblatt gehört, wird an die Bauer Media Group verkauft, wie DuMont am Mittwoch in Köln mitteilte. Das Bundeskartellamt muss der Transaktion noch zustimmen. Damit stößt DuMont bereits die dritte regionale Tageszeitung seit vergangenem Herbst ab. Im September war der Berliner Verlag mit "Berliner Zeitung" und "Berliner Kurier" an das Unternehmerehepaar Silke und Holger Friedrich verkauft worden.

Die Bauer Media Group in Hamburg ("Cosmopolitan", "Bravo") besitzt in Sachsen-Anhalt bereits das Blatt "Volksstimme". Wenn das Bundeskartellamt zustimmt, wären künftig die beiden großen Tageszeitungen in dem Bundesland in der Hand des Hamburger Medienhauses. Marco Fehrecke als Leiter der Mediengruppe Magdeburg, die Bauer gehört und zu der die "Volksstimme" zählt, sagte über den Kauf laut der Mitteilung, über die erwarteten Synergieeffekte werde eine gute Ausgangslage geschaffen, "um den regionalen Journalismus in Mitteldeutschland langfristig zu erhalten".

Vor einem knappen Jahr hatte die Kölner Mediengruppe angekündigt, das Geschäftsfeld Regionalmedien zu überprüfen. Zu DuMont gehörten damals unter anderem der "Kölner Stadt-Anzeiger", "Express" (Köln), "Berliner Zeitung", "Berliner Kurier", "Mitteldeutsche Zeitung" (MZ) und "Hamburger Morgenpost". Während die beiden Kölner Blätter – wie unlängst entschieden worden ist – weiter im DuMont-Besitz bleiben werden, ist für den Standort Hamburg die Prüfung noch nicht abgeschlossen. DuMont will voraussichtlich noch im Januar über die Entscheidung informieren.

Die "Mitteldeutsche Zeitung" mit 17 Lokalausgaben war rund 30 Jahre lang in DuMont-Besitz. Im dritten Quartal 2019 wurden nach den Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern im Schnitt täglich gut 151.000 MZ-Exemplare verkauft, davon gut 10.000 als E-Paper. Die Schwerpunkte des Verbreitungsgebiets liegen im Süden und im Osten des Landes. Ähnlich hoch ist auch die verkaufte Auflage der "Volksstimme".

Mitarbeiter werden übernommen

Der Verkauf der Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung umfasst neben der Regionalzeitung noch das News-Portal mz.de, die Anzeigenblätter "WochenSpiegel" und "Super Sonntag", den regionalen TV-Sender TV Halle sowie Aktivitäten unter anderem in Logistik, Druck und Ticketing. Die rund 1100 Mitarbeiter werden der Mitteilung zufolge übernommen und sämtliche vertraglichen Vereinbarung bleiben bestehen.

Die Bauer Media Group mit Sitz in Hamburg publiziert in zahlreichen Ländern. 2016 wurde nach eigenen Angaben ein weltweiter Umsatz von 2,24 Milliarden Euro mit mehr als 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitalen Medien und mehr als 100 Radio- und TV-Stationen erwirtschaftet.

Das Kölner Medienhaus DuMont konzentriert sich auf drei Bereiche: Regionalzeitungen, Business Information – hier bereitet DuMont Daten für Unternehmen und Institutionen auf – und Marketing Technology mit Marketing-Software für Vertrieb und Kommunikation.