Wahlen

Wahlkreis Magdeburg geht an SPD-Mann Kröber

Von dpa 27.09.2021, 06:11 • Aktualisiert: 29.09.2021, 05:37

Magdeburg - Der SPD-Politiker Martin Kröber hat das Direktmandat im Wahlkreis Magdeburg gewonnen. Kröber bekam am Sonntag 25,3 Prozent der Erststimmen und setzte sich gegen den CDU-Politiker Tino Sorge (22,0 Prozent) und Frank Pasemann (AfD/15,1 Prozent) durch. Damit zieht der 29-jährige Gewerkschafter Kröber erstmals in den Bundestag ein. 2017 holte die SPD im Wahlkreis Magdeburg 21,7 der Erststimmen. Das Direktmandat ging damals mit 27,4 Prozent an den CDU-Mann Sorge.

Neben der Landeshauptstadt Magdeburg gehören auch die Gemeinden Barby, Calbe, Schönebeck und Bördeland zum Wahlkreis 69. Die Wahlbeteiligung betrug im Wahlkreis Magdeburg 68,0 Prozent. 2017 waren es noch 68,4 Prozent.