Großbrand

Waldbrand im Harz: Feuer unter Kontrolle, Flammen am Brocken nicht ausgebreitet

Seit Tagen brennt es im Wald am Brocken im Harz. Lange konnte das Feuer nicht effektiv bekämpft werden. Doch nun meldet der Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt, dass das Feuer endlich unter Kontrolle ist. 

Aktualisiert: 08.09.2022, 10:51
Der Großbrand im Wald am Brocken im Harz ist in Sachsen-Anhalt endlich unter Kontrolle. Die Flammen haben sich nicht weiter ausgebreitet, teilt der Landkreis Harz mit. Foto:
Der Großbrand im Wald am Brocken im Harz ist in Sachsen-Anhalt endlich unter Kontrolle. Die Flammen haben sich nicht weiter ausgebreitet, teilt der Landkreis Harz mit. Foto: dpa

Wernigerode (dpa) - Der anhaltende Regen sorgt für Entlastung bei der Bekämpfung des Großbrandes am Brocken im Harz. „Das Feuer ist unter Kontrolle und breitet sich nicht mehr aus“, sagte ein Sprecher des Landkreises Harz am Donnerstag. Der Regen unterstütze dabei die Brandbekämpfung. Allerdings habe einsetzender Nebel zu Verzögerungen bei den Löschoperationen aus der Luft geführt. 440 Einsatzkräfte sind seit dem Morgen im Einsatz.

Wie schon am Mittwoch sollen auch am Donnerstag wieder verstärkt Bodenkräfte im mitunter schwer zugänglichen Brandgebiet zum Einsatz kommen, führte der Sprecher weiter aus. Aus der Luft soll eine Vielzahl an Löschhubschraubern die Brände in Schach halten. Die beiden italienischen Löschflugzeuge wurden hingegen am Vormittag entlassen und „mit einem regionalen Getränk verabschiedet“, so der Sprecher.

Das Feuer war am Samstag an einem bei Touristen beliebten Wanderweg in der Nähe des Aussichtspunktes Goethebahnhof entdeckt worden. Die Brandursache ist noch unklar.