Essen nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete

Stadt beschließt strengere Regeln auf Halles Weihnachtsmarkt

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen wird der Weihnachtsmarkt in Halle reduziert. Das Bühnenprogramm wird nicht stattfinden.

Von Jonas Nayda 22.11.2021, 15:22
Blick auf den Weihnachtsmarkt light auf dem halleschen Marktplatz.
Blick auf den Weihnachtsmarkt light auf dem halleschen Marktplatz. (Foto: Silvio Kison)

Halle (Saale)/MZ - Einen Tag vor der geplanten Eröffnung des Weihnachtsmarktes im Stadtzentrum verschärft die Stadtverwaltung die Corona-Regeln für die Veranstaltung. An allen Ausschank- oder Imbissständen soll die 3G-Regel gelten. Nur Geimpfte, Genesene oder Getestete sollen dort Getränke oder Speisen kaufen. Tische zum gemeinschaftlichen Trinken waren bereits im Vorfeld verboten worden. Die Zahl der Aufsichtskräfte und Kontrolleure wird laut Stadt noch einmal zusätzlich erhöht.

Die feierliche Eröffnung mit Bürgermeister Egbert Geier (SPD) und Vertretern der Halloren-Brüderschaft wurde abgesagt. Die Bühne, auf der ein Kultur- und Musikprogramm stattfinden sollte, wird wieder abgebaut. Auch an anderen Weihnachtsmarkt-Standorten in der Stadt wie etwa dem Hallmarkt oder dem Hansering finden keine Programmpunkte statt. Es gelte, Menschenansammlungen zu verhindern, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Schärfere Regeln auf Halles Weihnachtsmarkt - Feierliche Eröffnung wird abgesagt

Die deutlich verschärften Hygienemaßnahmen seien aus Sicht des städtischen Katastrophenschutzstabes notwendig, sagt Bürgermeister Geier. „Wir reagieren damit auf die anhaltend hohe Dynamik des Infektionsgeschehens, ermöglichen aber einen Weihnachtsmarkt unter hohen Schutzstandards.“ Geier appelliert erneut an die Besucher, ihre Eigenverantwortung wahrzunehmen. „Verhalten Sie sich solidarisch und rücksichtsvoll, seien Sie vorsichtig.“ Ohne verantwortungsvolles Handeln gehe es nicht, sagt Geier.

Der hallesche Weihnachtsmarkt wird an diesem Dienstag um 16 Uhr mit dem Einschalten der Weihnachtsbaumbeleuchtung vor dem Ratshof eröffnet. Aus Infektionsschutzgründen verteilen sich die Stände auf insgesamt vier Standorte im Stadtzentrum: Marktplatz, Hallmarkt, Hansering und Alter Markt. Sobald die Abstände von 1,5 Metern zum Nebenmann nicht eingehalten werden können, gilt Maskenpflicht. Außerdem gibt es Abstandsmarkierungen auf dem Fußboden.