Leipzig (dpa) l Auch in den kommenden Tagen zeigt sich der November in Sachsen-Anhalt überraschend warm. "Es ist immer noch viel zu mild für die Jahreszeit", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstagmorgen. Am Dienstag ist demnach mit Höchsttemperaturen zwischen 11 und 13 Grad zu rechnen. Der Himmel ist stark bewölkt, am Nachmittag soll außerdem von Westen her leichter Regen aufziehen. In der Nacht kühlt es nur wenig ab mit Tiefstwerten im Burgenland von bis zu 8 Grad.

Am Mittwoch soll es aufklaren und bei Spitzenwerten von bis zu 14 Grad sogar noch wärmer werden. In den südlichen Landesteilen wechseln sich Sonnenschein und Wolken tagsüber ab, nördlich der Börde bleibt es voraussichtlich etwas stärker bewölkt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südwestlicher Richtung.

Auch am Donnerstag bleibt es unverändert warm, allerdings soll vereinzelt Regen fallen. Der Wind frischt voraussichtlich etwas auf, im Harz können auch Sturmböen auftreten. Zum Freitag hin soll es schließlich schlagartig abkühlen: In der Nacht ist landesweit mit Bodenfrost bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum zu rechnen, tagsüber soll es am Freitag nicht mehr wärmer als sieben Grad werden.