Magdeburg (dpa) - Der 1. FC Magdeburg hat die Lizenzen für die zweite und dritte Liga mit Auflagen erhalten. Das teilte der sportlich vom Abstieg bedrohte Neuling der 2. Fußball-Bundesliga am Dienstag auf seiner Homepage mit. Die Auflagen betreffen nach Vereinsangaben ligaunabhängig nicht den wirtschaftlichen Bereich. Vielmehr geht es in beiden Fällen um infrastrukturelle und medientechnische Vorgaben der MDCC-Arena Magdeburg, die die laufenden Umbaumaßnahmen betreffen.

Im Lizenzierungsverfahren der ersten und zweiten Liga überprüft die DFL "im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Clubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien". Dazu würden Aspekte wie "die nachhaltige Nachwuchsförderung, der Zustand der Stadien und professionelle Arbeitsbedingungen für die Medien zählen", hieß es in einer Mitteilung der DFL.

Sportlich droht dem 1. FC Magdeburg nach nur einer Saison der Abstieg. Vor den abschließenden vier Spieltagen liegt die Mannschaft von Trainer Michael Oenning auf dem 16. Platz mit nur einem Punkt Vorsprung auf Rang 17. Der erste Nichtabstiegsplatz ist vier Punkte entfernt.

Mitteilung Magdeburg