Magdeburg (dpa/sa) - Die am Montag im Landtag durchgeführten Corona-Schnelltests haben keine positiven Ergebnisse geliefert. Das teilte am Dienstag auf Anfrage die Landtagsverwaltung mit. Demnach wurden 150 Abstriche von Abgeordneten, Mitarbeitern und Medienvertretern genommen.

Parlamentspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) hatte am Montag gesagt, dass nur 25 der 87 Abgeordneten sich zu dem Test angemeldet hätten. Sie habe eine höhere Beteiligung erwartet. Einige Abgeordnete hatten am Montag gesagt, sie hätten sich bereits am Wochenende testen lassen oder hätten ohne vorherige Anmeldung an den Schnelltests im Landtag teilgenommen.

Brakebusch und Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatten am Montag für die dort verwendeten Antigen-Schnelltests geworben, beide ließen sich testen. Die Tests würden eine wichtige Rolle in der Eindämmung der Pandemie spielen, sagte der Ministerpräsident. In den kommenden Monaten sollen davon in Sachsen-Anhalt immer mehr zur Verfügung stehen. In Magdeburg sollen sich ab Freitag 1700 Menschen kostenlos auf dem Alten Markt testen lassen können. Nach 15 Minuten sollen die Freiwilligen das Ergebnis bekommen.