Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Bei Gerüstbauarbeiten ist in Dessau-Roßlau ein Arbeiter tödlich verunglückt. Der 39-Jährige stürzte am Samstag aus einer Höhe von sieben Metern von einem Baugerüst, wie die Polizei am Montag in Dessau-Roßlau mitteilte. Der Arbeiter starb noch an der Unglücksstelle. Die Ermittlungen zur Todesursache und zum Geschehen insgesamt laufen noch.

Am Samstag war auch auf einer Baustelle in Havelberg ein Arbeiter ums Leben gekommen. Er stürzte in einem alten Getreidespeicher vier Stockwerke in die Tiefe, wie die Polizei am Sonntag mitgeteilt hatte. In dem Speicher entstehen Wohnungen.

Pressemitteilung

Pressemitteilung vom 18.8.2019 zum Arbeitsunfall in Havelberg