Magdeburg (dpa/sa) - Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt haben seit Dienstag 41 neue Coronafälle in Sachsen-Anhalt registriert. Ein neuer Sterbefall sei nicht hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Nach wie vor starben in Sachsen-Anhalt bislang 68 Menschen während einer Infektion.

Mit zehn Neuinfektionen gab es am Mittwoch allein im Burgenlandkreis so viele neue Nachweise wie am Vortag noch im ganzen Land. Mit aktuell 63 Infizierten ist der Landkreis derzeit besonders stark von dem neuartigen Virus betroffen. Mehr akute Fälle gibt es momentan nur in Halle, wo von Dienstag auf Mittwoch neun neue Infektionen nachgewiesen wurden. 80 Menschen sind in der Saalestadt derzeit infiziert. Nur im Altmarkkreis Salzwedel und in den Landkreisen Mansfeld-Südharz und Stendal blieb die Zahl der Infizierten unverändert.

Insgesamt ging die Landesregierung am Mittwoch von 376 aktiven Corona-Fällen aus. Seit Beginn der Pandemie haben sich 2837 Menschen in Sachsen-Anhalt nachweislich mit dem neuartigen Virus angesteckt, 382 von ihnen mussten deshalb ins Krankenhaus.

Übersicht des Landesamts für Verbraucherschutz zu Coronavirus-Infektionen