Magdeburg (dpa/sa) - Ein 52 Jahre alter Mann ist in Magdeburg bei der Bekämpfung eines Dachstuhlbrandes leicht verletzt worden. Der Mann hatte am Mittwoch entdeckt, dass aus dem Dachstuhl eines leerstehenden Mehrfamilienhauses Rauch aufstieg, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Daraufhin habe er versucht, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Dabei zog er sich vermutlich eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde in eine Krankenhaus gebracht. Der Schaden im Dachstuhl des Hauses, das derzeit umgebaut wird, wurde auf rund 5000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten zunächst noch an.