Halle (dpa/sa) - In einer Bank im Hauptbahnhof Halle hat eine Frau versucht, zehn mutmaßlich gefälschte US-Dollarnoten umzutauschen. Einer Mitarbeiterin am Schalter fielen die Scheine am Donnerstag auf und sie kontaktierte die Bundespolizei. Die Beamten nahmen die 60 Jahre alte Kundin mit, wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Magdeburg mitteilte. Die Frau gab an, das Geld von einer Tante erhalten zu haben. Gegen sie wird jetzt wegen des "Inverkehrbringens von Falschgeld" ermittelt. Die verdächtigen Scheine wurden beschlagnahmt.

Pressemitteilung