Magdeburg (dpa/sa) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Sachsen-Anhalt unverändert hoch. Am Sonntag meldete das Magdeburger Sozialministerium 670 neue Ansteckungen und 20 weitere Todesfälle im Vergleich zum Vortag. Das Ministerium verwies darauf, dass die Zahlen aus dem Landkreis Börde nicht berücksichtigt werden konnten. Sie würden in die Statistik vom Montag einfließen, hieß es. Der Sieben-Tage-Wert stieg den Angaben zufolge landesweit auf 227,31 Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner. Im Burgenlandkreis, dem Saalekreis und der Stadt Halle lag dieser Wert über der Marke von 300. Unterdessen seien landesweit bisher 21 914 Menschen geimpft worden, 1115 davon am Samstag.