Halle (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Agrarministerin Claudia Dalbert (Grüne) setzt sich dafür ein, die bundesweiten Regeln für die Schweinehaltung noch 2019 zu verschärfen. Dabei sollten auch weniger Antibiotika eingesetzt werden, wie die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Dienstag) weiter berichtet. Ziel sei es, mehr für das Wohl der Tiere zu tun und die gesundheitlichen Risiken für die Verbraucher zu mindern. Konkret will Dalbert die Einzelhaltung von Sauen in engen Boxen, sogenannten Kastenständen, im Grundsatz verbieten und nur noch an wenigen Tagen für trächtige Tiere erlauben. Der Einsatz von Antibiotika in den Ställen solle auf das "notwendige Minimum" reduziert werden.