Leipzig (dpa) - Nach einem schweren Unfall ist die Autobahn 9 bei Leipzig am Montagmorgen gesperrt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein Auto in Richtung Berlin mit hoher Geschwindigkeit auf einen Lastwagen aufgefahren. Der 41 Jahre alte Fahrer sei danach ausgestiegen, über die Mittelleitplanke geklettert und auf die Gegenfahrbahn Richtung Nürnberg gelaufen. Dort sei er von einem Transporter erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Der 41-Jährige wurde am Unfallort wiederbelebt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Warum er über die Leitplanke kletterte, war laut Polizei zunächst unklar. Die Autobahn in Höhe Günthersdorf wurde vorübergehend in beide Richtungen gesperrt. Es bildeten sich Staus.