Wittenberg (dpa/sa) - Ein 68 Jahre alter Autofahrer hat in Wittenberg auf einer Wiese einen Hund totgefahren und ist anschließend geflüchtet. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, führte eine 39-Jährige am Mittwoch gerade ihre vier Hunde aus, als der Mann angefahren kam. Obwohl die Frau durch Gestikulieren und Winken auf sich und die Tiere aufmerksam gemacht hatte, fuhr er ohne abzubremsen weiter. Dabei erfasste er einen kleinen Chihuahua, der noch an der Unfallstelle starb. Zwar konnte ein Begleiter der Frau den Autofahrer kurz stoppen, als er und die Frau sich um den Hund kümmerten, verließ der 68-Jährige jedoch den Unfallort. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.