Halle (dpa/sa) - Das deutsche Beatles Museum wird 30 Jahre alt und setzt demnächst auf eine Neugestaltung. Gegründet am 18. Juni 1989 in Köln hat es seit dem Jahr 2000 sein Domizil in Halle. "Das Beatles Museum Halle umfasst die größte Dokumentation über die Beatles weltweit", sagte Museumsgründer Rainer Moers.

"In den nächsten Jahren wird die Gestaltung bei laufendem Betrieb runderneuert", kündigte Geschäftsführer Martin Schmidt an. "Es geht dabei um eine der Zeit angepasste moderne Darstellung. Und wir überlegen, welche neuen Exponate wir aus dem Fundus in der Ausstellung zeigen. Dazu soll neue Technik kommen."

Zudem werde die Schau von derzeit 12 auf 14 Museumsräume erweitert. Insgesamt umfasst die Sammlung den Angaben zufolge etwa 15 000 Objekte, davon sind rund 5000 in der Ausstellung zu sehen.

Beatles Museum