Kabelsketal (dpa/sa) - Die Flucht eines 34 Jahre alten Autofahrers vor der Polizei in Kabelsketal (Saalekreis) ist in einem Straßengraben zu Ende gegangen. Der Leipziger habe am späten Samstagabend versucht, sich vor einer Polizeikontrolle zu drücken, teilte die Polizei mit. Als ein Streifenwagen ihn aufforderte anzuhalten, wendete der Mann demnach und fuhr davon. Als er dem dann entgegenkommenden Streifenwagen auszuweichen versuchte, streifte er das Polizeiauto, kam von der Straße ab und landete im Graben.

Ein Drogenschnelltest bei dem Mann schlug an. Außerdem befanden sich gestohlene Kennzeichen an seinem Auto, das nicht zugelassen war. Die Polizei beschlagnahmte die Nummernschilder und den Führerschein des Mannes. Den Sachschaden an beiden Autos schätzten die Beamten auf 5000 Euro.