Zscherben (dpa/sa) - Bei einem vermutlich durch Metalldiebe verursachten Bahnunfall ist im Saalekreis ein Zug beschädigt worden. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, kollidierte eine Regionalbahn am Donnerstag auf der Strecke zwischen Sangerhausen und Halle mit einem Betonmast, der im Gleis lag. Bei der Kollision wurden Teile des Zuges stark ramponiert. Die zehn Reisenden und drei Mitarbeiter des betroffenen Bahnunternehmens blieben unverletzt. Die Bahnstrecke musste zwischenzeitlich über Stunden gesperrt werden.

Der Bundespolizei zufolge hatten unbekannte Täter an mehreren Fahrleitungsmasten Metallseile durchgetrennt und gestohlen. Einer der Masten wurde so instabil, dass er auf die Gleise stürzte. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls und des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Mitteilung der Bundespolizei