Magdeburg (dpa) - Die erste Titelverteidigung von Box-Weltmeister Dominic Bösel soll trotz der zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus wie geplant stattfinden. Der 30-Jährige kämpft am 28. April in Magdeburg gegen den Australier Zac Dunn. Allerdings hat Bösels Boxstall SES vorsorglich Überlegungen angestellt, sollte die Zuschauerzahl verringert werden müssen. "Wir haben uns von einem Ingenieurbüro beraten lassen, wie wir das lösen können, sollten Zuschauerzahlen gedeckelt werden müssen", sagte Sprecher Christof Hawerkamp am Montag. Bei Boxkämpfen bietet die GETEC-Arena ein Fassungsvermögen von bis zu 7000 Zuschauern.

Generell hält SES trotz der Empfehlung von Gesundheitsminister Jens Spahn, Veranstaltungen mit über 1000 Zuschauern abzusagen, keine Sofortmaßnahmen für nötig. "Es gehen bis dahin noch zwei Wochenenden ins Land, wo viele Sportveranstaltungen geplant sind. Wir warten die Entwicklungen erst einmal ab", sagte Hawerkamp. Bösel verteidigt in Magdeburg erstmals seine Gürtel als Interims-Weltmeister der WBA und als Champion der IBO.

Kampfbilanz Dominic Bösel