Wernigerode/Halberstadt (dpa/sa) - Auf einem Recyclinghof in Wernigerode (Kreis Harz) hat es gebrannt. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei in Halberstadt am Mittwoch mitteilte. Beamten war bei einer Streifenfahrt kurz vor Mitternacht im Ortsteil Reddeber starker Rauch aufgefallen. Auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern hatten rund 300 Tonnen gepresster Kunststoff Feuer gefangen. Die Flammen schlugen den Angaben zufolge etwa 30 bis 40 Meter hoch.

Ein Übergreifen des Feuers auf Gebäude sei aber verhindert worden. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Der Schaden wurde von der Polizei mit etwa 24 000 Euro angegeben. Die Ursache des Brandes war zunächst unbekannt.

Nach Angaben des Landkreises Harz entstanden bei dem Brand keine Umweltbeeinträchtigungen. Ein Großteil des Löschwassers sei aufgefangen worden. Eine Luftmessung habe keine schädlichen Daten ergeben.