Magdeburg (dpa) - Nach dem brutalen Foul des Duisburgers Ahmet Engin muss Dominik Ernst vom Fußball-Drittligisten 1. FC Magdeburg vier Monate aussetzen. Die finale Diagnose sei Außenknöchelbruch, Syndosmose- und Innenbandriss, wie der Verein bei Twitter mitteilte. Der 29-Jährige sei erfolgreich operiert worden. Der Verein veröffentlichte auch ein Foto von Ernst im Krankenbett, er zeigte den Daumen nach oben.

Engin hatte Ernst im Spiel in Duisburg am Freitagabend im vollen Lauf von hinten attackiert. Er sah die Rote Karte und wurde inzwischen für fünf Spiele gesperrt. Der Spieler und der Verein entschuldigten sich schon zuvor für das Foul.

Tweet 1. FC Magdeburg

Tweet mit Foto von Ernst