Naumburg (dpa/sa) - Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie müssen sich im Burgenlandkreis Reiserückkehrer in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Dies gelte für Menschen, die sich seit dem 1. April im Ausland aufgehalten haben. Landrat Götz Ulrich (CDU) erließ dazu am Dienstag eine Allgemeinverfügung, wie ein Sprecher mitteilte. Die Reiserückkehrer seien verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt im Landratsamt zu melden. Die Regelungen gelten zunächst bis 30. April. Wie viele Menschen betroffen sind, ist laut Sprecher noch unklar.

In der häuslichen Quarantäne dürfen sich die Menschen den Angaben nach nur in ihrer Wohnung beziehungsweise auf ihrem Grundstück aufhalten. Ausnahmen seien für Beschäftigte von Krankenhäusern, Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie von Altenheimen möglich. Ausgenommen von der Allgemeinverfügung sind den Angaben nach Menschen, die aus beruflichen Gründen innerhalb des Schengen-Raumes oder innerhalb der Grenzen der EU reisen.

5. Allgemeinverfügung zur Quarantäne von Reiserückkehrern