Magdeburg (dpa/sa) - Erst am Montag hat die CDU Sachsen-Anhalt die Wahl ihrer Landesliste für die Landtagswahl wegen Corona auf kommende Woche vorverlegt - angesichts des nun vereinbarten Teil-Lockdowns erwägt die Partei nun erneut, die Landesvertreterversammlung zu verschieben. Zunächst wolle der Parteivorstand aber abwarten, wie genau die Landesregierung die Beschlüsse von Bund und Ländern umsetzt, sagte eine Sprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Am Abend werde dann der Geschäftsführende Landesvorstand über eine erneute Verschiebung beraten.

Ursprünglich hatte die Veranstaltung, auf der die Christdemokraten erneut Ministerpräsident Reiner Haseloff als Spitzenkandidaten aufstellen wollen, am 21. November in Dessau-Roßlau stattfinden sollen. Am Montag hatte der Landesvorstand den Termin dann auf den 8. November vorgezogen und verlegte den für Januar geplanten Parteitag mit Vorstandswahl vorsichtshalber gleich auf Oktober 2021. Auch die SPD hatte am Montag einen Parteitag wegen der Pandemie verschoben. Allerdings verlegten die Genossen ihren Termin vom 7. November auf den Anfang kommenden Jahres.