Magdeburg (dpa/sa) - Das Förderprogramm zur Digitalisierung der Unternehmen in Sachsen-Anhalt soll um 20 Millionen Euro aufgestockt werden. Angesichts der anhaltenden Nachfrage vieler Mittelständler wolle man das Digitalisierungsprogramm schnellstmöglich erweitern, sagte Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) am Dienstag. Die Fördermittel waren erst Ende 2020 um etwa 14 Millionen Euro aus umgeschichteten EU-Mitteln angehoben worden.

Das Programm mit dem Namen "Sachsen-Anhalt digital" soll insbesondere kleinere bis mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung von Produkten und Geschäftsabläufen unterstützen. Es richtet sich auch an Entwicklungen von digitalen Spielen, Apps und Software. In der Summe seien seit Programmstart im November 2018 bereits 920 digitale Projekte bewilligt worden, teilte das Ministerium mit. Das Fördervolumen beläuft sich mittlerweile auf 67,1 Millionen Euro und speist sich vollständig aus Mitteln der Europäischen Union.

Pressemitteilung Wirtschaftsministerium

Infos zu Zuschüssen für Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen

Infos zu Zuschüssen für innovative Medienproduktionen