Magdeburg (dpa/sa) - Vom digitalen Sport bis zur Forschung: Das Land fördert bis 2021 drei Digitalisierungsprojekte aus Sachsen-Anhalt mit insgesamt 600 000 Euro. Bis zum kommenden März werde unter anderem eine Wissensplattform des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung in Magdeburg mit 200 000 Euro unterstützt, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag in Magdeburg mit. Ihr Ziel sei, den Austausch von Wissen zwischen Forschungseinrichtungen und mittelständischen Unternehmen zu vereinfachen. Darüber hinaus fördere das Land das Projekt "PILOT.digi" bis Ende 2021. Es soll Mitarbeitern freier und gemeinnütziger Träger etwa in der Alten- oder Behindertenhilfe bessere Möglichkeiten bieten, mit modernen Hilfsmitteln wie Webkonferenzen ihre Arbeit zu vereinfachen.

Darüber hinaus erhalte ein Vorhaben, das digitale Sportangebote bündeln und für Unternehmen erschließen soll, bis Ende kommenden Jahren 200 000 Euro vom Land. Ziel des "E-Sport Hub Sachsen-Anhalt" sei auch, Firmen attraktiver zu machen, um so potenzielle Fachkräfte besser erreichen zu können, hieß es.

Neben den drei Projekten unterstützt das Land nach eigenen Angaben den Ausbau der Digitalisierung in Sachsen-Anhalt derzeit auch mit einem Förderpreis. Bis zum 30. April können Unternehmen, Kommunen, Vereine und Privatleute digitale Initiativen, die während oder wegen der Corona-Krise entstanden sind, einreichen. Der Wettbewerb sei mit 21 000 Euro dotiert, hieß es.

Preis Digital gegen Corona