Magdeburg (dpa) - Der SC Magdeburg hat im dritten Spiel der Gruppenphase des EHF-Pokals den dritten Sieg gefeiert und einen wichtigen Erfolg mit Blick auf das Viertelfinale gefeiert. Das Team von Trainer Bennet Wiegert gewann am Sonntag 31:28 (15:9) beim französischen Spitzenteam HBC Nantes. Beste SCM-Werfer war Olympiasieger Michael Damgaard mit sieben Toren. Kiril Lazarov war mit sechs Treffern der Beste bei Nantes. Der SCM ist damit alleiniger Tabellenführer. Der Gruppensieger qualifiziert sich sicher direkt für das Viertelfinale.

Zu Beginn dominierten die Abwehrreihen, Magdeburg führte zumeist knapp. Der SCM agierte souverän, zwang die Franzosen immer zu Fehlwürfen und baute den Vorsprung aus (9:5/19.). Auch eine sechsminütige Phase ohne Treffer verunsicherte den SCM nicht, sondern erarbeitete sich ein Sechs-Tore-Polster zur Pause.

Nantes kam besser aus der Kabine und verkürzte auf drei Tore. Die Partie war nun deutlich ausgeglicher, auch Top-Star Lazarov war deutlich besser im Spiel. Magdeburg verlor völlig den Faden, Nantes drehte die Partie. Erst in der Schlussphase fing sich der SCM wieder und ging anderthalb Minute vor dem Ende mit drei Toren in Führung.

Homepage Handball-Bundesliga

Homepage SC Magdeburg

Twitter SC Magdeburg

Facebook SC Magdeburg

Youtube SC Magdeburg

Homepage Deutscher Handballbund