Neubrandenburg (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern richtet erstmals einen Bundesposaunentag aus. Vom 3. bis 5. Mai werden dazu rund 650 Bläser und Gäste aus allen Teilen Deutschlands in Neubrandenburg erwartet, wie Landesposaunenwart Helmut Friedrich am Dienstag mitteilte. Das Treffen findet alle fünf Jahre statt und war 2014 in Hamburg. Die Wahl fiel unter anderem auf die Stadt am Tollensesee, weil es dort mit dem Jahnsportforum einen genügend großen Raum für Großveranstaltungen gebe. "Selbst die Konzertkirche ist für uns zu klein", sagte Friedrich.

Veranstalter ist der Gnadauer Posaunenbund, der zur Pflege der Gemeinschaft der rund 120 000 Bläser aus Kirchengemeinden in Gnadau in Sachsen-Anhalt entstand. Höhepunkte in Neubrandenburg sollen zwei Serenadenkonzerte am Tollensesee und auf dem Marktplatz der Vier-Tore-Stadt sowie ein Posaunenfestgottesdienst am Sonntag im Sportforum sein. Dazu werden mehrere hundert Besucher erwartet.

Das Treffen dient dem gemeinsamen Proben und dem Austausch der Bläser, die sich auch Profimusiker geholt haben. "Es gibt einen Workshop und ein Konzert mit Genesis Brass aus Baden-Württemberg", sagte Friedrich. Posaunenchöre gehören traditionell zu vielen evangelischen Kirchengemeinden.

Veranstaltung

Gnadauer Posaunenbund